Mehrwegbecher

Mehrwegbecher für Goslar

Ab diesem Freitag, 10. Juni, ist der Mehrwegbecher bei verschiedenen Partnern im Goslarer Stadtgebiet erhältlich. Die Becher gibt es inkl. passendem Deckel in den Größen 300 ml und 400 ml und kosten jeweils 2 € Pfand pro Becher und 2 € Pfand pro Deckel. 

Neben der Nutzung im Pfandsystem gibt es den Becher inkl. Deckel für 9 € in der Tourist-Information im historischen Rathaus zu kaufen. Der Vorteil hierbei ist, dass der Käufer einen komplett neuen, ungenutzten Becher erhält und als Erinnerung behalten kann. Die Becher, die sich im Pfandkreislauf befinden, werden nach jeder Nutzung durch den Gastronomiepartner professionell gereinigt, bevor sie an den nächsten Kunden ausgegeben werden. Ein hygienisch sauberer Getränkeverzehr ist somit gewährleistet. 

Mehrwegbecher für Goslar
Mehrwegbecher für Goslar

Mit dem Pfandsystem sollen nicht nur Müll reduziert und Ressourcen eingespart, sondern auch das Umweltbewusstsein der Bürger und Touristen gesteigert werden. Zudem trägt der Becher im Stadtjubiläumsdesign in den Farben Anthrazit, Weiß und Gold zur Wiedererkennung und Identifikation mit der Stadt bei.

So funktioniert der Mehrwegbecher als Pfandsystem

Getränk im Goslar-Mehrwegbecher bei einem teilnehmenden Partner bestellen und 2 € Pfand für den Becher sowie ggf. 2 € Pfand für den Deckel zusätzlich zum Getränkepreis hinterlegen. Das Getränk unterwegs genießen und Einwegmüll vermeiden. Der leere Becher kann danach bei einem der teilnehmenden Gastronomiepartner gegen Rückgabe des Pfandgeldes abgegeben werden. Wichtig: Der Becher muss nicht bei dem gleichen Partner zurückgegeben werden, wo er erworben wurde.

So funktioniert der Mehrwegbecher als Pfandsystem
So funktioniert der Mehrwegbecher als Pfandsystem

Teilnehmende Partner

Aktuell beteiligen sich neun Partner an 23 Standorten am Mehrwegbecher-Pfandsystem:

  • Bäcker Wolf GmbH mit 11 Filialen
  • Bäcker Braun GmbH mit 5 Filialen
  • BÄCKEREI-KONDITOREI-Café Uwe Bachmann
  • AQUANTIC
  • Café am Markt
  • Martino Scarafile Eiscafé Venezia
  • Veggie Vegan – Schneeweiss & Rosenrot
  • Schulenburg’s Veranda im Möbelhaus Schulenburg
  • Goslar Unverpackt Grischke & Schönfelder GbR

Weitere Gastronomiepartner sind selbstverständlich jederzeit willkommen und können sich per E-Mail unter marketing@goslar.de anmelden. 
 

FAQ Mehrwegbecher

Mit dem Mehrwegbecher-System kommt die GMG schon jetzt den Gastronomiepartnern entgegen, die aufgrund einer Änderung im Verpackungsgesetz ab 01.01.2023 dazu verpflichtet sind, neben Einweg- auch Mehrwegalternativen für Getränke zum Mitnehmen anzubieten. 

Wo gibt es die Becher?

Den Becher und die Deckel gibt es bei teilnehmenden Gastronomie-Partnern in Goslar und Hahnenklee.

 

Welche Bechergrößen gibt es?

400 ml und 300 ml – Der Deckel passt auf beide Bechergrößen.

Gibt es einen Deckel für die Becher?

Ja, der schwarze Deckel ist „made in Germany“ und passt auf beide Bechergrößen.

Wie läuft das mit dem Pfandgeld?

Der Kunde zahlt zusätzlich zum regulären Getränkepreis 2 € Pfand für den Mehrwegbecher und 2 € Pfand für den Deckel. Das Pfandgeld erhält der Kunde zurück, wenn er den Becher und den Deckel wieder bei einem der teilnehmenden Gastronomie-Partner abgibt. Becher und Deckel müssen nicht bei dem gleichen Partner abgegeben werden, wo sie erworben wurden. Der Gastronomie-Partner sorgt für die laufende Sicherung des Pfandgeldes und dokumentiert alle Einnahmen und Ausgaben. Nach Ende der Vertragslaufzeit bzw. nach individueller Absprach nimmt die GOSLAR marketing gmbh eine Abrechnung des Pfandgeldes vor. Wichtig: Für den Gastronomie-Partner entstehen keine Kosten!

 

Wie oft können die Becher gereinigt werden?

Laut offizieller Spülmaschinen-Eignungsprüfung des TÜV Rheinland können die Becher mindestens 250 Mal in der Spülmaschine gereinigt werden. Danach können minimale optische Veränderungen zu erkennen sein.

 

Aus welchem Material bestehen die Becher?

Die Becher werden aus Stärke, Glucose, Lignin (Baumharze), pflanzlichen Ölen und Wachsen sowie mineralischen Füllstoffen hergestellt. Dabei handelt es sich um wieder nachwachsende Rohstoffe und natürlich vorkommenden Mineralien, die biologisch abbaubar sind. Die Becher sind 100% CO²-freundlich und frei von Schadstoffen.

Wie werden die Becher produziert?

Die Produktion der Rohstoffe sowie die Herstellung der Becher findet in Deutschland statt. Die Becher sind geschmacks- und geruchsneutral, hitzebeständig bis 110 Grad sowie bruch-, kratz- und stoßfest.

Wie hoch ist der Verbrauch von Einwegbechern?

Pro Jahr werden in Deutschland ca. 2,8 Milliarden Einwegbecher verbraucht.

 

Wem gehören die Becher?

Die Goslar Mehrwegbecher und Deckel gehören der GOSLAR marketing gmbh und werden den Gastronomie-Partnern auf Leihbasis für die Ausgabe von Getränken zur Verfügung gestellt.

Warum führt die GOSLAR marketing gmbh ein Pfandbechersystem ein?

Das Bundeskabinett hat Änderungen im Verpackungsgesetz beschlossen, die Gastronomen ab dem 01.01.2023 dazu verpflichten, ihren Kunden eine ressourcenschonende Mehrwegalternative für To-Go-Getränke anzubieten. Zudem möchte die GOSLAR marketing gmbh die Bürger und Gäste der Stadt für einen nachhaltigen Konsum sensibilisieren und mit dem Becher im Goslar-Design eine Identifikation mit der Stadt schaffen.

Was soll motivieren, die Becher zu nutzen?

Der Umweltaspekt steht bei der Nutzung des Mehrwegbechers an erster Stelle. Der Pfandbetrag von 4 € (je 2 € für Becher und Deckel) zzgl. des Getränkepreises soll motivieren, den Becher nicht in den Müll zu schmeißen, sondern bei einem der teilnehmenden Gastronomie-Partner gegen Erhalt des Pfandgeldes zurückzugeben. Der Becher im Goslar-Design sorgt zudem für eine Identifikation mit der Stadt.